Schmidt mit Stimmenanteil von 100 Prozent erneut zum Präsidenten der Deutschen Atlantischen Gesellschaft gewählt

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zu Gast

12.11.2018
NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg und Christian Schmidt MdB, Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.
NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg und Christian Schmidt MdB, Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.

Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB ist am Montag, den 12. November 2018, bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, einer politischen Nichtregierungsorganisation zur Förderung des transatlantischen Gedankens mit einem Stimmenanteil von 100% als Präsident wiedergewählt worden. 

In seiner Rede betonte er, dass strategische Autonomie für Europa nicht ein Ziel sein könne, das dann die transatlantische Allianz beschädige. Es müsse sehr viel mehr mit den Bürgerinnen und Bürgern auch außerhalb Berlins über die Notwendigkeit einer transatlantischen aktiv gesprochen und diskutiert werden. Es gebe keinen strategischen Aufbruch, sondern eine taktische Müdigkeit.
 
Die Deutsche Atlantische Gesellschaft leistet einen Beitrag zur außen- und sicherheitspolitischen Diskussion in den Regionen unseres Landes. Am Nachmittag begrüßte Schmidt NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und der Bundesakademie für Sicherheitspolitik bei dem vor 10 Jahren ins Leben gerufenen „NATO Talk around the Brandenburger Tor".