Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB: „Zur Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Parteivorsitzende der CDU.“

Fairer Wahlkampf bis zum Schluss

07.12.2018

„Ich begrüße die Wahl von Frau Kramp-Karrenbauer. Ich kenne und schätze ihre Verlässlichkeit und ihr christliches Wertegerüst. Sie kann sowohl im konservativem Spektrum, wie in der politischen Mitte gewinnen. Dies ist für eine Volkspartei überlebenswichtig. Ich habe aber auch großen Respekt vor den weiteren Kandidaten Herrn Merz und Herrn Spahn. 

Insgesamt können wir erfreut feststellen, dass die Kandidaten sich bis zum Schluss einen fairen Wahlkampf, auf Augenhöhe, geleistet haben. Ich habe höchsten Respekt davor, wie die CDU diese Situation genutzt hat und einen offenen Wettstreit über den Parteivorsitz als Chance für ernsthafte und faire Diskussionen genutzt hat.

Dies war ein hervorragendes Signal für eine moderne Mitmachpartei. Von diesem Prozess können alle demokratischen Parteien profitieren. Durch diesen offenen Prozess wird das Vertrauen in die Union insgesamt wachsen. Von der neuen Vorsitzenden erwarte ich, dass sie das moderne Bild einer konservativen, christlichen und sozialen Partei schärft und dieser ein deutliches Profil gibt. An ihr wird es nun liegen alles Strömungen der Partei einzubinden.

Zusammen mit der CSU und unserem Ministerpräsidenten und designierten Parteivorsitzenden, Markus Söder, können wir uns nun gemeinsam inhaltlich straffen und die großen Zukunftsthemen angehen. Die Wählerinnen und Wähler erwarten Handlungs-/ und Entscheidungsfreudigkeit der Demokratie. Dies ist mehr als ein paar Prozentpunkte für die eine, oder die andere Partei."