700 Jahre Seukendorf

Christian Schmidt spendet Birnbaum - „Spender-Tafeln“ im Garten des Gemeindehauses enthüllt.

31.10.2020

Frau Pfarrerin Marion Fraunholz hat mit passenden Worten zu diesem Reformationstag das Zitat von Martin Luther erwähnt: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ (Martin Luther).

Diese Aktion war einer der Programmpunkte zur 700-Jahr-Feier im Mai 2020, die jaufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte.

Die Geschichte vom Birnbaum hatte Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB bei der Einweihung zum Gemeindehaus gehört und spontan die Zusage gegeben, einen Birnbaum zu spenden!

Der Birnbaum gehörte einfach zum alten Schulhaus, dem jetzigen Gemeindehaus mit Katharinensaal. Er war lange Jahre der Treffpunkt zum Sommerfest des Posaunenchor Seukendorf, der auch im Gebäude einen Proberaum hatte. Im Jahr 2013 wurde dann erstmals zusätzlich eine „Serenade unterm Birnbaum“ durchgeführt, was von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde. Nachdem der Baum wegen des Anbaus des Katharinensaal weichen musste, wird die „Serenade“ nun alljährlich im Vorhof der Kirche St. Katharina aufgeführt.

Der Seukendorfer Gesangverein, der anlässlich seiner 125 Jahr-Feier etwas bleibendes für die Gemeinde geben wollte, kam auch auf die Idee einen Baum zu spenden. Mit einer kleinen Anekdote erzählt Heidi Burger, die Vorsitzende vom Gesangverein dass vor ca. 20 Jahren der Kinderchor verkleidet als „Zwetschgeli“ am alljährlich stattfindenden Kärwaumzug teilnahm! So ist der Zwetschenbaum genau passend für ihren Verein!

Und der dritte Baum der Apfelbaum wurde anlässlich der 700Jahre von der Gemeinde gestiftet. Pfr. Marion Fraunholz und Bürgermeister Werner Tiefel freuten sich über diese Baum-Spenden die nun über viel Jahre den Seukendorfern bestimmt das ein oder andere schattige Treffen im Gemeindegarten ermöglichen und wenn die Ernte es zulässt wird mit Sicherheit dann bestimmt ein guter Obstkuchen serviert